Main /

Andis Kolumne 2007

Allgemein

Knowledge Base

Virtualisierung Emulation

Technik und Wissen

Community

Privat

%center%[[http://validator.w3.org/check?uri=referer|http://www.w3.org/Icons/valid-xhtml10.png]]%%

Andis Kolumne 2007
  
  [cdw] 2005-2007 by Andi aka antarialus aka andiswiki.de
Archiv: 2005, 2006.
 

Donnerstag, 06.12.2007 Vektorisieren...


Frisch dem golem-Newsletter entnommen: http://vectormagic.stanford.edu
Mit dieser sehr genial gemachten FLASH-Anwendung kann man eigene Bilder vektorisieren und sogar noch selbst einstellen und bearbeiten. Rechts zu sehen mal ein Bildchen von mir in einem Cafe auf Fehmarn. Beeindruckend ist auch die Geschwindigkeit mit der die Grafiken vektorisiert werden. Ganz elegant kann man das fertige Resultat dann als .eps, .svg oder .png speichern. Dafür gibt's einen dicken daumen hoch! !

Samstag, 01.12.2007 ajax...


Erneut hat ein Buch Einzug in meine Bücherei gefunden, diesmal ist es AJAX in Action aus dem Hause Addison-Wesley. Grund der Anschaffung ist ein ins Haus stehenedes größeres PHP/AJAX-Projekt. Um neben dem doch ganz schön aufregendem JAVA (die Typisierung und ich müssen ganz dringend dicke Freunde werden - aber die Geschwindigkeiten sind einfach nur endgeil... winking smiley ) ein wenig den Kontakt zu PHP zu behalten beabsichtige ich parallel dazu mit PHP weiter zu Entwickeln.
Kurz was zum Buch: den ersten Buchtip dazu hatte ich Ende 2006 in der Internet Profesionell gelesen und auch auf diversen Webseiten für Webdeveloper ist das Buch als Standardwerk (was auch immer so ein Wortkonstrukt bedeuten mag!) gepriesen worden. Erste Eindrücke meines Anlesens div. Kapitel bestätigen bis jetzt die Aussagen dass die Autoren keine Anfänger sind.
Die Fortsetzung AJAX in practice ist für den 7.12.07 angekündigt, bis dahin habe ich das erste Buch sicherlich durchgelesen und werde mir sicherich auch den Nachfolger bestellen.
Schade ist übrigens dass bei den Büchern von Addison-Wesley mit harten Cover kein schickes Band als Lesezeichen angebaut ist wie bei den Galileo-Büchern.

Lars 3.12.2007 09:50Uhr: Kauf Dir 'n Stapel PostIts?, da kannst Du noch draufschreiben, was es an bestimmten Stellen lesenswert ist, der Faden hilft meist nicht weiter, ist nur als Lesezeichen zu gebrauchen, aber dafür reicht auch ein einfaches Stück Papier. Gute Sachbücher nimmt man häufiger mal zur Hand, um etwas dadrin nachzuschlagen. Das schlimmste ist leider immer wieder, das der Index rottich ist. grinning smiley

Sonntag, 18.11.2007 aufgeräumt...


habe ich mal mein Regal und mal grob zusammengestellt was zusammen gehört. Das Resultat ist rechts zusehen: meine doch schon ganz stattlich angewachsene kleine Bücherei. Direkt darunter meine kleinen die sich hervorragend zum im Zug lesen eignen: die kurz&gut-Reihe aus dem Hause O'Reilly.
Bis auf die Neuzugänge (siehe weiter unten, Eintrag 15.11) habe ich jedes Buch mind. einmal gelesen. Obwohl es Bücher gibt die man sicherlich nicht am Stück ließt wie ein Roman o.Ä. Das dicke JavaScript-Buch z.B. ist so eins - wer sich so ein Machtwerk am Stück reinzieht wird sicherlich seine Gründe dafür haben winking smiley.
Ach, das auffallend dicke blaue PHP5&MySQL5-Buch ist ein Schulbuch aus der Webdeveloper-Zertifizierung - ganz erhlich, das Teil ist eher als Monitorerhöhung zu gebrauchen als ein Buch zum Lesen. Total schwer, total dick und inhaltlich leider nicht mal annähernd so klasse wie ein Kofler oder ein Schmidt (PHP-Design Patterns) oder ein Lerdorf (Programmieren mit PHP).
Auf die Frage, wer denn nun der bessere Verlag sei - O'Reilly, Addison-Wesley oder Galileo ein ganz klares Statement: keiner - alle gleich gut! Gut, jeder Autor hat seinen eigenen Schreibstil und deren Bücher sicherlich auch eine eigene Thementiefe - aber klasse sind sie trotzdem.
Unten hat sich übrigens Lars's Stroustrup C++ eingeschlichen, eine temporäre Leihgabe zwecks meines aktuellen Vorhabens ein SUN-zertifizierter JAVA-Softwareentwickler zu werden. Dafür befindet sich auch grade mein (mind. 6x so dickes winking smiley ) Linux - das distributionsunabhängige Handuch bei ihm - wahrscheinlich um sich ein wenig von seiner Harry Potter "ich - les - mal - eben - alle - 7 - Bände - am - Stück"-Tortur zu kurieren - @Lars: wenn Du damit fertig bist kriegste den neuen Kofler gleich hinterher winking smiley

Donnerstag, 15.11.2007 neue Bücher...


Die Bahn streikt, ATARI will sich komplett aus dem Bereich der Computerspiele zurückziehen und ich habe mir heute mal wieder ein paar neue Bücher gegönnt!
Im Detail sind das: MySQL 5, Koflers Linux 8.Aufl., Reguläre Ausdrücke, OpenOffice 2.3 und kurz&gut: Eclipse IDE.
Ganz nebenbei quäle ich mich grade entlang des harten Weges zum Java-Softwareentwickler und lerne (ebenfalls nebenbei quasi winking smiley ) die objektorientierte Programmierung neu - nein,eigentlich nicht die Programmierung sondern viel mehr die Denkansätzte und somit die Planung von Grund auf an neu.
Das seltsame daran ist, dass sich mir durch dieses Neulernen und strenge Anwenden der (Denk-)Grundsätze völlig neue Ideen erschliessen die natürlich sofort in C++ experimentell nachgebaut werden. Ja, vorerst nur in C++ - so richtig offiziell geht es mit Java erst nächste Woche los...
least-not-last: Valve hat mich (zum dritten mal in Folge) absolut NICHT enttäuscht, Half-Life 2 Episode 2 ist DER ABSOLUTE Oberhammer, Respekt an die Macher! Beeindruckend sind die implementierten Physikrätsel wo man z.B.mit einem Auto und seinem Graviton jenes von einer Seite auf die andere befördern muß. Absolut endgeil sind die neuen Magnusson-Bomben die per Graviton an die Strider geschossen werden und per Schus mit z.B. der Schrotflinte zum Explodieren gebracht werden müssen. Das showdown in diesem riesigem outdoorlevel sucht seines gleichen: 12 Strider die durch kleine Strider (Jäger) eskortiert werden gilt es zu zerfleddern.

Freitag, 26.10.2007 Au weia...


...ich hab ja schon richtig lange nichts mehr geschrieben...grmpf!
Meine Zertifizierung ist letzte Woche zuende gegangen und ich darf mich nun offiziell Webdeveloper schimpfen - der nächste Streich ist auch schon diese Woche gestartet und wenn ich das ebenfalls durchstehe darf ich mich dann am 4.4.2008 hoffentlich auch Sun Certified Java Developer (SCJD) schimpfen...
Grade in den letzten 3 Monaten sind die Eclipse IDE und ich richig dicke Freunde geworden - und dass obwohl ich eigenlich immer ein Gegner von diesen aufgepumpten IDE's war. Beeindrucken finde ich die Community um diese edle IDE, als kleine PHP-Freak natürlich ganz besonders das EasyEclipse PHP - Naja, Vorurteile sind doch irgendwo da um gelegentlich geändert zu werden, oder ?
So weit erstmal die letzten Neuigkeiten... to be continued! winking smiley

Sonntag, 05.08.2007 Es gibt sie noch...


...und zwar DIE Art von Computerspielen die einen doch recht verwöhnten Zocker wie mich regelrecht vom Hocker reißen. Die Rede ist von Ghost Recon Advanced Warfighter 2.
Eins vorweg: dieses Game ist absolut nichts für diese CS'ler deren Hauptautomatismen aus Bewegen und Ballern besteht. In GRAW2 (wie auch schon im ersten Teil übrigens!) ist die Lebenserwartung ohne taktisches Vorgehen ziemlich gering. Für Infanteriefachkundige seien hier an dieser Stelle Basics wie überschlagenes Vorgehen, gegenseitige Sicherung oder Wirkungs- und Deckungsgruppe genannt. Dieses Game ist obwohl es streng genommen Kriegs- und Gewaltverherrlichend ist Maßstabsetzend für den Bereich Taktikschooter.
Schultechnisch geht ab morgen auch endlich die Sonne auf: PHP und (My)SQL stehen auf dem Lehrplan und der neue Dozent der am Freitag kurz eingeschaut hatte ließ schon Begriffe wie "PHPEclipse" fallen ... ja, meine Freunde von irgendwelchen Bridges, Tintenfasswerkzeugen oder ActionScript 3 Spielereien - ab morgen wird es endlich Ernst ... winking smiley

Freitag, 29.06.2007 und wieder was geschafft...


Mit dem heutigen Tag ging unser zweiwöchiger Block über XML, XSL und XPath zuende. Eins vorweg: die Möglichkeiten dieses Informationsformates sind schon beeindruckend bis vom Hocker reissend. Was mir allerdings tierrisch auf die Nerven geht sind die teilweise absolut nichts-sagenden Fehlermeldungen der in den gängigen Browsern implementierten Parser. Ganz besonders die irgendwie schon ein wenig lieb gewonnen XSLT-Fehlermeldungen regen mich ein wenig auf. Ich bin vom Grund auf Entwickler und jeder Entwickler freut sich doch irgendwo wenn es Herausforderungen gibt, oder? (Wer an dieser Stelle Probleme geschrieben hätte sollte lieber gar nicht erst weiterlesen... winking smiley !) Aber als Entwickler interessiert es mich doch schon primär wo es Schwierigkeiten gibt, sekundär natürlich welche(s). Das war schon in den Achtzigern auf den guten alten 8-bit Ataris so: ERROR 144 in line irgendwas. Nun aber großartig wie ein Detektiv auf die Fahndung zu gehen ist da schon ein wenig nervig.
Teilweise einfach nur noch gefrustet habe ich sogar die verschiedensten XML-Datein (teilweise >= 300 KB!) durch die simpleXML-Klasse von PHP >=5.x gejagt und dann schön per for-each nach den wildesten Kriterien ausgegeben - einfach nur schön. Und nebenbei noch nervenschonenender als sich auf die Browser verlassen zu müssen
Nach diesem eher geistig anspruchsvollem Thema gehts ab nächster Woche vier Wochen lang mit Photoshop voll zur Sache - da ich da so gut wie gar keine Ahnung von habe freue ich mich natürlich schon richtig darauf. Und die eigens einmal dafür erworbenen Viedotrainings (dieses und dieses hier) und das 8Kg-Buch vom Galileo-Verlag werden somit endlich einen Sinn kriegen und mal komplett durchgearbeitet.

Sonntag, 27.05.2007 else macht Probleme...


Jawoll, else geht mir momentan ziemlich auf den Keks! Das Problem im Detail:

Nun basteln aber alle gängigen Code-Editoren die ich so kenne bzw. nutze aus oben gezeigtem noch relativ harmlosen Kontrollkonstrukt folgende wilde Geschchte:

Ja, ich weiß! Bei solchen kleinen gemütlichen 23-Zeiler kann man das auch relativ unproblematisch per Hand zurück-rücken! Klasse Idee eigentlich! Bei einem Skript mit 1355 Zeilen und (gezählten!!!) 73 } else { Konstrukten, 27 for-Schleifen und diversen while-Schleifen kann das dann doch schon ein längeres Unterfangen werden.
Zum Abgrasen diverser Foren habe ich weder die Zeit noch die Lust, bewiesener Weise zerbrechen die Editoren ja nun mal zwangsläufig am else! Bleibt nur die Suche nach einem Aufräumtool durch das man dann gelegentlich seine Skripten prügeln kann. Schöne shit...
Für diejenigen die nicht so recht wissen worum es hier eigentlich geht ist sicherlich die Seite PHP-Kontrollstrukturen, hier insbesondere die Erklärung zu else und elseif ganz usefull.
Nachtrag: eine 1st-aid zum Thema Code vernünftig einrücken habe ich hier gefunden. Nachteil an der Sache: man muß sich den Quellcode der HTML-Seite angucken und den mit code-beautifier ganz ordentlich engerückten Code ausschneiden und dann in seinen Editor einfügen. Sonderzeichen werden in HTML-Entities gewandelt. Für's erste aber sehr nützlich.
Nachtrag 2: Nach so'ner code-beautifying-Nachtschicht hier noch mal was richtig schönes zum Zurücklehnen und angucken!

Sonntag, 20.05.2007 dies&das...


Der erste Block ("HTML") ist absolviert und das witzige daran: da tippert man jahrelang seine Sachen in HTML und stolpert trotzdem noch über Sachen die man irgendwo nicht wußte. Als einfaches Beispiel sei hier mal das <br>-Tag genannt. Hätte ich ja nicht gedacht dass man da noch clearings setzen kann... winking smiley Desweiteren habe ich mal die Firefox-Erweiterung Split-Browser angeschaut. Eigentlich nur ein Frame aber grade bei widescreens ganz nützlich. Der firebug scheint aber noch nicht ganz damit klar zu kommen irgendwie.
Nebenbei habe ich in letzter Zeit viel mit prototype rumgewerkelt: bei mir stellt sich zwar alles andere als ein AJAX-Hype ein aber lustig finde ich das schon, was man clientseitig alles veranstalten kann - wenn's NoScript dann zuläßt... winking smiley Mich stört immer noch ein wenig die Tatsache dass es ja auch leider clients gibt die hinter irgendwelchen Firmenproxies und IE's sitzten wo dann irgend so ein "JavaScript is evil"-Admin alles brutal beschnitten hat.
A pro po evil: das neue frontend von google-analytics gefällt mir richtig gut, allerdings schmeißt die beta bei mir zuviele Fehler. Aber die Jungs arbeiten ja dran... winking smiley
Morgend wird wieder ernst: Runde 2 "JavaScript" beginnt und die Vorfreude mischt sich wiedermal mit Erwartungen... mal schau was das wird!

Montag, 07.05.2007 Einschulung...


Jawoll, war alles gar nicht so schlimm wie ursprünglich angenommen: frühst um 06:22 mit'm Lars in Bahnhof getroffen und ab die Post nach Hamburg. Die Gruppe selbst ist schön klein und jeder ist für irgendwas anderes Fachmann. Das wird sicherlich lustig. Die Abfahrt dann aus HH natürlich mit einem (was ja so zweimal im Jahr vorkommen soll...) "Brückenanfahrschaden" ... also 25min im Zug warten. Ach, und eine kleine "Rechnung" über 25 Euro klebte dann auch noch am Auto...grmpf! Diese Aasgeier kriegen einen aber auch überall... shit Alles in Allem war's aber ein schöner Tag!

Mittwoch, 02.05.2007 ignition in T - 109:50 hours...


Jo, heute kam der langersehnte Brief: Montag früh 0800 irgendwo in Hamburg wird's ernst... winking smiley
Das geringfügig geänderte Programm kann sich trotzdem noch sehen lassen: ein kompletter Block über (X)HTML und CSS (wie schade... winking smiley ) ist gegen einen eigenen JavaScript-Block ersetzt worden. Also auch nichts wirklich Neues irgendwie. Die Erwartungen sind natürlich hoch und (wie bei der Einschulung damals!) kommt nun auch langsam aber spürbar das Kribbeln hoch.
Mal sehen was das wird. Linuxtechnisch gehts natürlich auch voran. Ubuntu ist auf dem Mutterschiff sowie dem Noti nun resident geworden. Ich spiele aber ersnthaft mit dem Gedanken mir noch eine schnuckelige Gentoo-Installation auf's Noti zu kredenzen, natürlich nur um noch mehr zum reinen shell-unixer zu werden ... winking smiley
Aufgrund der granzen Fachbücher (ich lese irgendwie immer drei Bücher gleichzeitig...grmpf!) ist der zweite Teil der Romanreihe Rungholt irgendwie seit einigen Tagen auf Seite 45 stehengeblieben. <schäm>. Aber wer auf Kriminalromane aus dem Mittelalter (hier sogar der schönen Hansestadt Lübeck!) steht sollte sich diese Schmöker echt mal geben. Der abwechslungsreiche, frische und vor allem wirklich spannende Stil des ersten Teils (" Rungholts Ehre ") haben mir sehr gefallen.

Samstag, 28.04.2007 mothership V2.0


Nach etlichen Fummelorgien verläßt mein mothership nun endlich das Trockendock und geht mit neuer Besatzung wieder auf Tour:

  1. Der neue Komandant heißt feisty fawn, die Redmontscheisse kann nur noch per grub gestartet werden.
  2. Elsnis Tip des Jahres: die best-investierten 6€ -- > Netzwerkkarte.
  3. Neue Platten: 320GB, 320GB und 250GB.
  4. PCI-Stereo/FM/Tuner - Karte (Danke Latte!) - nun muß ich für die Nachrichten nicht mehr in die Stube ... winking smiley
  5. Webcam für die Konferenzen mit Elsni und Lars.

Den ganzen Tag lang sattsehen könnte ich mich an beryl - vista? brauch ich nicht! Das 5.1-Dolby sowie die M$-Tastatur funzen noch nicht ganz so aber das kriege ich auch noch hin!

Mittwoch, 25.04.2007 coden für Anfänger!


Ungeachtet der mich seit 2 Tagen plagenden massiven Probleme meines Mutterschiffes mit XP (entweder hat sich eine der Platten zerlegt oder XP) durfte ich Montag wieder mal (betroffener) Zeuge einer meiner Lieblingsspielchen werden: wer-ist-der-bessere-coder nämlich!
Vorgeschichte, arg komprimiert: Kumpel kommt (wiedermal beim Kaffee!) an und meint der ihn seit einiger Zeit beschäftigende Bubblesort-Sortieralgorithmus wäre doch bestimmt vereinfachbar, er würde sich mal dran setzen und aus einem while-for-Konstrukt etwas viel besseres machen. Da ich sowas schon damals auf dem XL in Turbo-Basic kredenzt hatte erwiederte ich dass es auch lediglich mit nur einem(!) while-Konstrukt zu erledigen sei.
Au weia, da hatte ich ja wieder was gesagt! Das würde nicht gehen und sei ein totaler Wiederspruch jedlicher Logik und was weiß ich noch alles... hm, also mein in der Mitagspause gebastelter Bubblesort funktioniert prima. Er hat weder Plausibilitätsprüfungen noch kommt er (der Einfachheit halber!) mit Nullen zurecht. Bei einem Array mit Zahlen != 0 funktioniert er - mit nur einer einzigen while-Schleife ... winking smiley

JA, ich weiß! Völlig "unsauber" und Basic-wie-in-den-Achtzigern like - und überhaupt hätte man da ja 'ne schöne Klasse draus machen können. Aber bervor ihr (L@E) über mich herfällt vergesst bitte nicht das derjenige dem ich das gezeigt habe größtenteils mit irgendwelchen MS-VBasics und neuerdings Java rumdocktert und bezüglich Kontrollstrukturen und Operatoren auch nicht sonderlich fit ist! Egal, Beispiel funzt und ist eh 'ne temporäre Sache. Gott-sei-dank gibt es ja in PHP die mächtigen Arrayfunktionen und man muß relativ selten selbst "Hand anlegen" ... winking smiley

Lars 26.04.2007 10:00Uhr: Dieser nur mit einer Schleife (!) implementierte Bubblesort bleibt ein Bubblesort, genau so lahm wie das Original, das Problem beim Bubblesort ist, wie der Name schon sagt, das sortierte Elemente nur sehr langsam, nämlich bei jedem kompletten Durchlauf der Schleife nur um genau eine Position (swap) wandern. Wenn man das ändern würde, würde aus Bubblesort plötzlich ein Turbo Bubblesort. Egal wie viele Schleifen er enthält. Hier ist die 2. Schleife nur geschickt versteckt, was den Algorithmus etwas unübersicht macht. Combsort ist ähnlich wie Bubblesort, aber erst werden Elemente sortiert, die weiter weg liegen... der Algorithmus ist genauso einfach, aber um Längen besser/schneller.

JM2C äh SCNR

Sonntag, 22.04.2007 feisty fawn...


Dem Beispiel von Elsni folgend habe ich mir gestern schon ubuntu 7.04 als iso runtergeladen und seit ein paar Minuten auf meinem Notebook laufen.
Klappt anstandslos, WLAN-Karte wird genauso wie sämtliche USB-Devices anstandslos und sofort erkannt! Ein wenig gewöhnungsbedürftig ist die amerikanische Tastatur: die Umlaute in diesem Eintrag werden per &auml; etc. geschrieben.
Desweiteren haben Elsni und ich heute mal die Videofunktionen von Skype getestet: bis auf anfängliche Schwierigkeiten mit meiner Mikrophoneinstellung klappte auch dies ganz gut. (Also Lars: Webcam kaufen und wir machen mal ne Konferenz... winking smiley )

Lars 23.04.2007 09:20Uhr: Das ist ein Grund meine Webcam wieder zu aktivieren winking smiley, habe eine OV511 OmniVision IMHO vertragen sich aber der bttv und der OV511 Treiber nicht zusammen, weil beide den selben Namen nutzen frowning smiley.

Elsni 24.04.2007 10:29 Uhr: Kleiner Tipp: Wenn du in Ubuntu die Sprache änderst (Übers Menü) ändert sich auch die Tastaturbelegung.

Freitag, 20.04.2007 Pinguin oder Fenster?


Erneut bin ich kurz vor'm Durchdrehen was die Betriebssystemwahl betrifft! Das heutige Problem hat 4GB Speicherplatz, ist ein USB-Stick und hört auf den Namen JetFlash 130.
Auf dem Notebook klappt es unter XP home total unkompliziert: einstöpseln und drüber freuen. Unter XP auf dem Mutterschiff kommt selbst nach etlichen Treiberupdates und Ähnlichem sowie etlichen "Windows will meinen USB-Stick einfach nicht erkennen"-Foren Durchgeacker immer dieser ekeliger Vierfachplington der soviel bedeutet wie "USB Gerät konnte nicht erkannt werden!"
Also fix Knoppix live angeschmissen um zu schauen ob es vielleicht ein Hardwareproblem des Mutterschiffes ist (das noch nie Probleme mit irgendwelcher USB-Hardware hatte) ... nein, Knoppix erkennt den Stick wunderbar.
Das ist wieder einmal ein Punkt wo ich intensiv und ernsthaf über die Scheisse aus Redmont nachdenke - haben die sich nicht einst mit Philosophien wie "where do you want to go today?" geschmückt? Ganz klare Antwort: in den nächsten Laden um dort einen neuen Rechner zu kaufen der dann ein 100 prozentiger Linuxrechner wird. Auf dem kann ich dann zwar nicht meine Lieblingsspiele daddeln aber immerhin alles mögliche anschliessen und mich drüber freuen. Wenn ich Daddeln will kann ich ja dann das erste Mutterschiff hochfahren.
Dieser Gedanke wird bei der nächst besten Gelegenheit auch gnadenlos und konsequent umgesetzt, ich hab langsam echt die Faxen dicke von Windows.
Desweiteren ist der Countdown für die Umschulung (sofern sie nicht wieder verschoben wird!) nur noch ein paar Tage, am 7.Mai geht es hoffentlich los!

Samstag, 14.04.2007 Alarm: das Regal ist voll!


Und das im warsten Sinne des Wortes!

Die jüngst hinzugekommen kurz&gut Bücher des O'Reily-Verlages sind nicht nur äußerst empfehlenswert sonder auch noch schon klein und kompakt - wer weiß wonach er sucht wird in den Inhaltsverzeichnissen schnell fündig. Halt Fachbücher wie ich sie mag.
(:stichwort:) mögen: ich mag ja auch gern Klugscheissen, aber wer in anderen Kolumnen klugscheißt kommt in die Klappbox... winking smiley
@Lars: das Beispiel war extra für Leute gestrickt die JavaScript für die ultimative serverseitige Skriptsprache halten - also bewußt einfach. Deine Ergänzung ist aber trotzdem Klasse.

Mittwoch, 11.04.2007 wie erklärt man eigentlich...


...was ein Packer ist bzw. was der macht? Nein, nicht die, die irgendwelche Möbel anliefern sondern die, die aus irgendwelchen Bilderverzeichnissen ein Archiv machen dass nur noch z.B. 80% Größe von ungepackten Verzeichnis hat ?
Hintergrund der Geschichte: bei der kürzlich zelebrierten Hochzeit eines Bekannten habe ich etliche Bilder geknipst, diese auf ein einheitliches Format so bei 800x600 gebracht und als selbstentpackendes Archiv (Besser geht's ja gar nicht mehr, oder?) auf meinen Server zum Download gestellt - besser als irgendwelche USB-Sticks erstmal wochenlang auf Reisen zu schicken!
Diese eigentlich sehr praktische Lösung rief nun einige Stimmen auf den Plan ich solle doch mal erklären warum ich das denn sowas von umständlich machen würde. (Totaler Quatsch, ich möchte die sehen wenn die ungefähr 40 Bilder einzeln aus einem per FancyIndexing On angelegten Verzeichnis runterladen müssten... köstlicher Gedanke irgendwie!)
Egal, also hier mal eine kurze Wiedergabe meines Versuches zu erklären was ein Packer macht:
Wir stellen uns ein Handelsschiff aus dem Mittelalter vor dass nur Platz für 100 Fässer hat. Das Schiff wird nun mit 100 Fässern beladen die jeweils nur zu Hälfte gefüllt sind mit Salz. Welches Problem haben wir nun? Richtig, das Schiff ist voll (denn es passen ja keine weiteren Fässer mehr rauf) obwohl nur die Hälfte der maximalen Last eingeladen wurde.Jetzt kommt der Packer auf den Plan: indem er von vorneherein alle Fässer ganz mit Salz füllt und dann die 100 Fässer auflädt kriegt er doch die doppelte Menge an Sals mit, oder?

Bei einem Datenkomprimierer wie z.B. WinRAR ist die ganze Sache natürlich noch immens komplizierter aber geht eigentlich in die gleiche Richtung. Nach diesem kleinen Ausflug ins Mittelalter war es für den einen- oder anderen ein wenig schwer da einen Bezug zu einem selbst entpackendem Archiv herzustellen - aber leider waren es auch die gleichen die ich schon mal mit einem Taschenrecher vor Excel sitzend erwischt habe ... winking smiley
Stichwort erwischen: heute war nicht nur Anlaufen des Segeberge Sees sondern auch mal wieder Mittagspausen-Coding angesagt: das Resultat ist wirklich sehenswert. Wie den Neuigkeiten meines Wikis zu entnehmen ist hat sich da hinsichtlich Performance einiges ganz gewaltig geändert. Ich babe mich quasi dabei erwischt wie ich die Kernfunktionen meines Parsers komplett umstrukturiert habe. Die Idee dazu kam mir heute beim Laufen um den See.

Sonntag, 01.04.2007 PHP stirbt aus!


(Gelächter!) diese Woche konnte ich eine absolut herliche Konversation über mich ergehen lassen. Hintergrund der Geschichte (wie auch sonst?) war wieder einmal gefährliches Halbwissen. Ein Bekannter von mir erzählte mir beim Kaffe ganz stolz dass er irgendwelche certifications gemacht hätte. Nun gut, mit Zeugnisen und Teilnahmebescheinigungen kann ich mitlerweile auch schon mein Arbeitszimmer tapezieren. Aber dann kam's knüppelhart: er wollte mir erzählen dass er von seinem Lehrgang mitgenommen hätte, dass in spätestens einem Jahr kein Mensch mehr von PHP spricht. Und in Zukunft würde alles serverseitig mit JavaScript passieren, etwas sicheres gäbe es ja im ganzen Universum nicht!
Die ganzen anderen Fakten die er mir noch mitteilte erspare ich dem Leser an dieser Stele - nach nur 5min hatte ich fast einen Bauchnabelbruch vor Lachen. Das wirklich interessante kommt jetzt erst eigentlich: nach ein paar Stunden ließ ich dieses Gespräch auf der Heimfahrt nochmal revue passieren und da wurde mir eigentlich erst klar wie verdammt gefährlich das von mir liebevoll genannte Halbwissen doch eigentlich sein kann. Wenn nun ein Halbwissender bei seinem Provider anruft und sagt er möchte PHP deinstalliert und statt dessen JavaScript auf seinen Server haben ist das ja noch nicht schlimm (würde bestimmt ein interessantes Gespräch werden... winking smiley) - aber das tückische ist doch die evtl. Verbreitung solchen Schwachsinns. Wenn dieser Halbwissende nun ein paar noch weniger Wissende um sich rum hat schlucken die die PHP wird in Zukunft durch JavaScript-Nummer doch glatt, oder?
Also mich hat dieses Gespräch zu sehr tiefen Nachdenken angeregt - man muß dieses Beispiel nicht auf server- bzw. clientseitige Skriptsprachen alleine betrachten.
Nichtsdestotrotz (hab im Duden nachgeschaut, wird wirklich ales zusammen geschrieben!) habe ich meinem Parser ein paar HTML-Manieren beigebracht und die sind sogar W3C-tauglich. Eine feine Sache übrigens wenn man seine parsergenerierten HTML-Skripte mal wirklich ordentlich und vernünftig entkäfern will. Den einen oder anderen (gut verstekcten) Fehler gibt es noch aber den Button mit Link zur Selbstvalidierung habe ich meiner Sidebar spendiert.
Was war sonst noch so los?
Nix dickes, ich warte auf den Start meiner Umschulung und morgen kommen ungefähr 160 junge Menschen wiedermal zur Bundeswehr. Mein Seite andiswiki.de wird nun nach und nach aktualisiert und ein wenig aufgeräumt.

Dienstag, 13.03.2007 back in germany!


Wie das nun mal so im Leben ist gibt's Tage mit guten und schlechten Nachrichten - manchmal auch welche mit mehreren (guten sowie schlechten!) davon: ich fange mal mit den ganzen guten an.
Heute Abend sind wir wieder heil und gesund in Hamburg angekommen, die Bilder der Woche auf Lanzarote hab' ich mal gleich in mein Wiki eingebaut: sie sind auf der Seite meine Bilderalben zu sehen.(btw: muß' die Formatierung der Bilderalben noch dringends an die IE's anpassen....nerv!)
Wettermäßig war das 'ne obergeile Sache - Landschaftsmäßig muß man für Lanzarote schon einen gewissen Fetisch für braunen,schwarzen und roten Fels haben. So richtig mehr gibt es da irgendwie nicht - aber wir wollen nicht meckern sondern uns der Ohrenschmerzen und der Bräune erfreuen. Die Ohrenschmerzen habe ich seit der Landung, sie werden wohl morgen Mittag erfahrungsgemäß weg sein.
Meinen vorerst letzten aktiven Tag als Soldat vorletzte Woche am 3.3. hatte ich bewußt keinen Eintrag gewidmet - hat sich auch irgendwie sowieso erledigt da ich heute Abend im total überfülltem Briefkasten u.A. einen Brief mit <h1>STORNO</h1> hatte: meine eigentlich nächsten Montag beginnende Umschulung ist aufgrund Teilnehmermangel auf den 7.5.2007 verschoben worden - aaargh! Aber Aufregen bringt eh nix, warte ich halt noch ein paar Wochen.
Was noch gutes ist die von mir ge-relauchnte (schreckliches Wort,oder?) Seite des Sicherheitsdienstes eines Bekannten von mir: idc-sicherheitsdienst.de - die Seite kommt ganz gut an aber was mich am meisten freut ist, dass mein selbst programmierter Wikiparser (ich weiß: Editor fehlt immer noch ... ) mit dieser Seite erstmals auf einem anderen Server seinen (recht sinnvollen) Zweck erfüllt.
Naja, den Rest der Woche habe ich noch Urlaub und der Angelschein sollte verlängert werden und das Geschirr auf Vordermann gebracht werden - in einigen Wochen geht die Zandersaison wieder los. Dieses Jahr kriege ich Euch... winking smiley
Nachtrag: meine Bilderalben sind nun komplet IE-tauglich, eine "Admin,gib' mir endlich JavaScript"-Seite ist nun alternativ auch vorhanden! Alles ist auf der Seite www.andiswiki.de/AndisBilder.html zu finden.Also wenn das nicht barrierefrei sinnvoll ist weiß' ich auch nicht... winking smiley

Donnerstag, 01.02.2007 next level!



links Röhre,rechts TFT: parallel
Draußen werden die Tage endlich wieder länger (und auch früher hell), die Programmiererfraktionen kriegen sich grade angesichts der beabsichtigten Einführung einer "GOTO"-ähnlichen Kontrollstruktur in PHP 6.0 in die Haare und mein TFT-Monitor ist heute gekommen - Ich weiß gar nicht über was ich mich zuerst freuen soll!

Aber eins nach dem anderen: wenn man ultra-früh morgens im Dunkeln zur Arbeit fährt und dann auch noch am späten Nachmittag in der Dunkelheit nach Hause kommt geht das irgendwann ziemlich auf die Nerven. Dank den beiden jährlichen Sonnenwenden werden die Tage ja nun wieder langsam aber sicher länger - endlich!
Seit einiger Zeit ist in diversen Fachzeitschriften und Webseiten zu lesen was Ende 2005 für die Fraktion der PHP-Coder beschlossen wurde: zurück zum GOTO!
Halt! Liebe Java- und C++-Jünger: wir sprechen hier über eine erweiterte Breakanweisung für Schleifen die ein Label anspringen kann (und kann heißt ja nicht zwangsläufig müssen, oder?). Und somit haben sich Überschriften wie "PHP goes back to GOTO!" jawohl mehr als erledigt! Und ob man nun diese unsaubere Sprünge nutzt oder nicht liegt doch immer noch im Ermessen des Coders selbst - schon in den 80'ern war es möglich komplett ohne GOTO zu Programmieren. Also ich für meinen Teil werde meine Schleifen auch weiterhin ohne so'n unsauberes Zeugs skripten. Ach, und bei PHP werde ich auch auf jeden Fall bleiben... winking smiley
Mein neuer Monitor ist ein SAMSUNG 205BW den ich testweise mit der Auflösung 1680x1050 fahre - nebenan (siehe Bild) läuft parallel der gute "alten" Röhrenmonitor mit 1152x864 und ich bin bis jetzt nicht nur sehr zufrieden sondern auch äußerst beeindruckt von Samsungs TFT. Ein ausgiebiger Half-Life-Test wird heute abend auch noch gestartet... winking smiley

update: einen kleinen Test des Levels Nova Prospect bei Half-Life 2 hat das Teil mit bravour bestanden. Sieht im 16:10-Modus unendlich edel aus.

Freitag, 26.01.2007 Audipatching!


Jau, mein Audi hat ganz frisch eine Reihe von Reparaturen inkl. TÜV/AU neu gekriegt - nun geht er wieder ab wie Schmidt's Katze (wer auch immer das ist!). Mein spezieller Dank dafür geht an Claus W.
Ebenfalls ein wenig gepatched hab ich meine Firefoxe - nämlich mit FireBug. Dieses ziemlich edle Tool läßt so ziemlich keine Wünsche eines Webdesigners offen, dache ich doch eigentlich immer dass die Erweiterung Web Developer schon recht genial sei. Nun denn, jetzt wird jedenfalls erstmal alles mit FireBug "verfeinert".
Desweiteren hällt der Winter wohl grade so'ne Art Einzug - viele Autofahrer werden dann immer ein wenig hektisch bzw. unsicher wie ich die Jahre über verfolgen konnte. Also Leute, ruhiger werden, gelassener fahren vor allem morgens 5 Minuten früher raus um die Scheiben ordentlich zu enteisen.

Sonntag, 21.01.2007 Aufräumarbeiten...


...können ziemlich nerven! Egal ob in der Küche, im Keller, auf der Arbeit oder auf dem Laptop. Aber mit sowas schlage ich mich grade immens rum. Erstmal natürlich für alle (falls evtl. vergessen) ein frohes, neues und vor allem gesundes Jahr 2007 !!!
Ende März wird die Uniform erstmal gegen den Schulranzen getauscht denn es erwartet mich eine hoffentlich sehr fordernde und spaßige Umschulung zum Webdeveloper - bei genauerer Überlegung dazu fällt mir ein dass ich dann irgendwo doch zu den glücklichen Menschen gehören werde die ihr Hobby irgendwie zum Beruf machen können.
Die Weiterentwicklung meines Wikiparser Awex bleibt irgendwie auch auf der Strecke - lediglich meine Fachlektüren-Seite ist auf Stand...weia, da wird es noch viel zu tun geben.
Neben den ganzen Sachen die mich rechnermäßig eh schon interessieren und an denen ich so rumschraube ist seit gestern noch was neues dazu gekommen: SketchUp. Dieses schnell süchtig machende 3dTool ist einfach nur klasse. Eine kleine Galerie gibt's hier auch schon: die SketchUp-Galerie für die ich zum Warmwerden mit dem Tool erstmal die Fehmarnsundbrücke nachgebaut habe.

Frische Änderungen (All) | Edit SideBar Zuletzt geändert am 01.01.2008 03:38 Uhr Seite Bearbeiten | Seitenhistorie
Powered by PmWiki