Main /

Andis Kolumne 2008

Allgemein

Knowledge Base

Virtualisierung Emulation

Technik und Wissen

Community

Privat

%center%[[http://validator.w3.org/check?uri=referer|http://www.w3.org/Icons/valid-xhtml10.png]]%%

Andis Kolumne 2008
  
  [cdw] 2005-2008 by Andi aka antarialus aka andiswiki.de
Archiv: 2005, 2006, 2007
 

Montag, 18.08.2008 Wortfindungsstörungen?


Also, die Töchter meiner Schwester sind meine Nichten. Und die Geschwister meiner Mutter sind Onkels und Tanten, Basti ist der Bruder von Dennis und mit der Zahl 3,14159 kann man an Kreisen alles mögliche berechnen Aber wie nenn ich denn nun die Töchter meiner Cousine? Eine kleine Recherche des Wikipediaartikels über Verwandschaftsbeziehungen brachte Licht in die Sache - es sind meine Nichten 2. Grades.
Okay, also die Dame rechts im Bild ist meine Nichte 2.Grades Hannah - da waren meine Mutter,Linux und ich nämlich letzten Donnerstag.

Donnerstag, 14.08.2008 Essig!


Als absoluter Geheimtip hat sich für mich im Haushalt Essig entpuppt!

Ich bin nämlich mal beigegangen und habe Küchenpapier in Essig getränkt und zu einer Art Schaal geformt und das dann um den Hals der Wasserhähne in der Wohnung gelegt und mal 3 Stunden einwirken lassen. Resultat: danach ließ sich der sonst immer so hartnäckige Kalk einfach wegbürsten. Im Badezimmer das gleiche, der Duschkopf sieht jetzt auch wieder aus wie neu.
Fazit: was ich sonst immer nur zum Entkalken des Wasserkochers benutzt hab wird nun auf Platz 1 meiner Reinigungsmittelliste stehen. Eine Flasche Essigkonzentrat kostet im Gegensatz zu den anderen Reinigungsmitteln auch nur ein paar Cent.
Und wenn man anschließend die Hütte ordentlich lüftet riecht das auch nicht mehr soooo streng.

Montag, 04.08.2008 ENDLICH!!!


==> http://www.php.net/archive/2008.php#id2008-08-01-1

Mittwoch, 23.07.2008 ...ab nach Hamburch!


Jetzt ist es richtig offiziell offiziell: Im August werde ich in einer der größten Internetagenturen in Hamburg als Softwareentwickler Abteilung PHP/Typo3 anheuern! Insider wußten das ja schon ein paar Tage länger aber der Vertrag ist auf dem Postweg im Zulauf!
Darüberhinaus stehen auch 'ne Menge persönliche Veränderungen auf'm Zettel - es steht auf jeden Fall einiges Großes an.

Sonntag, 06.07.2008 nice stuff


Eigentlich bin ich kein Freund von Desktophintergrundbildern und noch weniger von Flash! Aber bei desktopography gibt es ein paar wirklich schöne Desktopbilder zu sehen. Und die Hintergrundmusik(en?) sind auch der Hammer. Wird echt Zeit dass ich endlich mal meine HDR-Bilderchen finalize... winking smiley

Donnerstag, 03.07.2008 comfort++


Wer sich der Softwareentwicklung verschrieben hat (oder es auch nur denkt winking smiley ) wird irgendwann einmal an den Punkt kommen wo ein normaler Texteditor nicht mehr reicht - eine IDE muß her. Mein absoluter Favourit ist die Eclipse IDE, sei es nun für JAVA oder PHP.
Das tolle daran ist dass ich mir meinen Arbeitsplatz (im wahrsten Sinne des Wortes) komplett selbst einrichten kann. Wer denn dann mal mit irgendwelchen Frameworks arbeitet stößt spätestens an dieser Stelle dann das erste mal auf nervige Sachen: man muß andauernd irgendwo klicken bzw. eine Tastenkombi drücken um zwischen zwei Schirmen (Editor und z.B. API) hin- und her zu schalten. Ach ja, dann kommen ja auch noch ziemlich schnell die ganzen anderen 500 Schirme dazu wo man denn mal draufgucken muß, z.B. phpMyAdmin für die liebe Datenbank, ein Browser zum überprüfen des Outputs wäre auch nicht schlecht usw,usw... klar, ein Musikplayer muzß irgendwo im Hintergrund ja auch noch dudeln.
Um ein wenig mehr Houston-flair ins heimische Arbeitszimmer zu kriegen habe ich mir heute einen zweiten Samsung widescreen gegönnt - ich bin nun Herrscher über 3360x1050 Punkten - und habe meine meine benötigten Fenster gleichzeitig auf den Schirmen winking smiley
Wie haben wir das alles nur früher gemacht als man einen Fernseher für seinen ATARI XL hatte, als man noch wirklich verteilt bauen mußte da von 64KB RAM bereits 20 für den Assembler draufgingen ? In grade solchen Momnenten erinnere ich mich persönlich gerne an die Pionierzeit der Heimcomputer - da war man wirklich aus tiefsten Herzen zufrieden mit dem was man hatte, oder?
Zum Widescreen kam heute noch eine sehr edel aussehende 500GB-Platte dazu da. An dieser Stelle ein dickes Dankeschön an die Jungs von citytec in Lübeck und auch an Elsni für den Tip da doch mal Hardware zu kaufen. Ein Anruf gestern am Nachmittag und heute dann den Widescreen abgeholt, das ist total in meinem Sinne.

Freitag, 20.06.2008 Suchspiel: was ist falsch am Bild?


Antwort: nichts ... winking smiley

Donnerstag, 19.06.2008 SPORE-Editor angetestet...


und nach nur 10min schon süchtig winking smiley
Das Ding ist echt der Hammer, man kann sich seine eigene Kreatur zusammenbauen und mit der dann einen Testlauf machen und noch soooooooo vieles mehr im Editor. Es wird ganz dringends Zeit dass die SPORE endlich releasen.
Den Editor gibt's als trial bei spore.com/trial - wer auf solche Games steht sollte den mal unbedingt antesten.

Dienstag, 10.06.2008 Astrofotografie für Anfänger


Als ziemlich schwierig entpuppt sich jedliche Knippserei am nächtlichen Himmel. ISO kann eigentlich gar nicht hoch genug sein, 600mm Brennweite hätte man gerne und auch sonst zeigt sich dass wirkliche jedes Stativ irgendwie flattert bzw. auspendelt.
Also hatte ich mir heute abend mal gedacht: Funkfernauslöser ausprobieren, ordentlich Gedult einpacken und Mücken ignorieren ... winking smiley. Ich habe meine EOS auf'n Parkplatz hinterm Haus aufgebaut und ein wenig rumexperimentiert - ich denke das Resultat kann sich sehen lassen, oder?
Zurück auf den Boden der Tatsachen: meine 300'er-Teletüte reicht mit völlig aus. Wenn ich irgendwann demnächst mal die Zeit habe mir einen Adapter für meine Russentonne (theroetische Brennweite von 1,5m!) zu besorgen werde ich mir mal den Saturn vornehmen ... winking smiley

technischer Nachtrag:
Das Bild rechts ist mit f/13, 1/250s bei 1600 ISO entstanden, Ausgelöst über Funkauslöser und Spiegelverriegelung.
Mit Spiegelverriegelung (oft auch Spiegelvorauslösung genannt) klappt der Spiegel in der Kamera nach dem Scharfstellen bereits hoch so dass beim Belichten quasi nur die Lamellen vor'm Sensor hochgehen - belichten - und wieder schließen. Es entsteht quasi keine Erschütterung durch den sog. Spiegelschlag.
Der schwierigste Part ist dabei immer das Nachbearbeiten der RAW-Datei des Bildes. Technisch hat man immens viele Möglichkeiten und kann z.B. problemlos mal eben 4 Blendenstufen auf- oder abwärts nachbelichten, schärfen und Rauschen beseitigen und noch vieles mehr. Der Trick ist aber eigentlich der zu versuchen am Monitor das herzustellen was man draussen gesehen hat.
Ok, so scharf habe ich den Mond mit dem Auge natürlich nicht gesehen... winking smiley

Samstag, 31.05.2008 Recherchen...


Manchmal stoße ich im Internet auf Dinge oder auch Personen wo ich denn einfach mal recherchiere.
So auch heute, inspiriert durch einen Artikel über Andy Warhol, gefunden bei spiegel.de.
Und, wer hätte das gedacht? Der Gute hat 1980 mal das Holstentor a la Warhol gemalt. Klasse Bild, schön pop-art.
Solche kleinen Ausflüge in die Wikipedia kann ich nur jedem wärmstens ans Herz legen, es ist teilweise richtig lustig zu sehen was z.B. wie im Falle Andy Warhols in einem Museum in Lübeck hängt. Besonders dann wenn man wiedermal vor irgendwelchen englischsprachigen Dokumentationen (i love APACHE!) sitzt und mal 10min abschalten möchte.

Mittwoch, 28.05.2008 in remembrance


Heute wäre mein Dad 59 Jahre alt geworden.
Wahrscheinlich hätte er wie jedes Jahr auch beim Öffnen der Tür so getan als wüßte er gar nicht was los ist. Und genau so wahrscheinlich hätten wir wieder zusammen eine Kanne Kaffee getrunken und über alte Zeiten philosofiert.
Aber ein Sprichwort sagt dass jemand erst dann wirklich stirbt wenn niemand mehr an ihn denkt - aber ich weiß dass besonders heute 'ne Menge Menschen an meinen Dad denken werden.
Danke Didi - für alles !!!

Mittwoch, 22.05.2008 Spechtjacht...


Nach einem kurzen Kurzbesuch heute Vormitag bei Elsni habe ich nach unserem Fotofachgesimpel beschlossen mal ohne Hunde kurz in Wald und auf Spechtjagd zu gehen. Hunde weil wir noch bis Samstag den Lucky als Gast haben. Der gehört nämlich Carolina und Markus die am Samstag erst aus Griechenland wiederkommen.
Also die 300'er Tüte aufgeflanscht und C1 der 40D vorprogrammiert und ab dafür.
Rechts zu sehen eine kleine Montage mit dem Bild das mir auf Anhieb am besten gefiel. Unten im Bild zu sehen: ein Kleiber der wohl in direkter Nachbarschaft des Spechtpaares lebt.
Sehr interessant ist bei diesem Bild auch das Farbspiel des relativ bunten Hintergrundes. Beim Lauern ist mir was ziemlich interessantes aufgefallen: bewegt man sich an dem Nest vorbei passiert gar nichts großartiges. Bleibt man aber stehen und wird von den Spechten als potentielle Gefahr gedeutet verstummen die Kleinen auf einen kurzen hohen Pfeifton der alten Spechte und die beiden Alten ahnen das Piepsen der Jungen nach. Damit aber nicht genug: nun fliegen die beiden Alten kreisförmig und im immer größer werdenden Radius um die Höhle rum und wechseln sich im Piepen ab.
Ganz klare Sache: die wollen natürlich von der Höhle (und dem sich momentan darin bedinflichen Nachwuchs!) ablenken und einen potentiellen Angreifer ablenken. Ziemlich clever und sehr faszinierend dieses Schauspiel.Nach einigen Minuten schienen die Spechte mich dann akzeptiert zu haben und haben ihre Jungen weiterhin im Wechsel mit Insekten versorgt.
Ein wenig hat mich das schon an Heinz Sielmann und seine Dokumentationen "Expedition ins Tierreich" erinnert.

Mittwoch, 21.05.2008 es nervt...und zwar tierisch!


Jedesmal die selbe shit!
Nachdem ich gestern sicherheits- und pflichtbewußt (hüstel, röchel, würg!) wie ich nun mal bin mein Mutterschiff mit den neusten kumultativen Sicherheitsupdates aus dem Hause Redmont versorgt hatte konnte ich wieder 10min lang mein absolutes Lieblingsspiel spielen: Maustreiber neu installieren.
Das Trauerspiel ist immer das selbe: nach dem Neustart grinst mich der Mauspfeil mittig des Widescreens an und die Funkmaus scheint nicht zu funktionieren. Nachdem ich mit dann mit dieser komischen Intellimouse-Software die Einstellungen angeguckt und wieder auf den Urzustand (!!!) versetzt habe gehts genau 5min lang gut. Dann wieder Funkstille.
Aber gestern war ich mal besonders schlau, die USB-Ports hatte ich schon länger in Verdacht. Ich habe die originalen Treiber der Tool-DVD des Mutterschiffes installiert und somit frontseitig nur noch zwei von drei Ports als 2.0 high-speed, die drei hinteren sind alle high-speed.
Jetzt läufts wieder stabil - wenn das nach den nächsten Updates wieder vorkommt werde ich mal den deutschen Microsoft-Support anschreiben und gnadenlos den daraus resultierenden Dialog hier schreiben !
Das eigentlich Lustige an der Sache: Das Keyboard und die Maus sind ein Wireless 6000 von Microschuft!
Naja, vielleicht bin ich kein bequemer User - aber mein OS sagt mit nicht wo der Hase läuft. Und erst recht stellt das OS nicht einfach irgendwelche Einstellungen um ohne mich vorher zu fragen.
Ich stelle ja auch nicht einfach mal den Bereifungsmodus des Autos meines Nachbarn in 50-von-hundert-Luft um ohne ihn vorher zu fragen ... sowas macht man einfach nicht!
Aber nebst den Redmontärgernissen gibt's auch gutes zu berichten: gestern kam per Mail die Benachrichtigung dass meine Cashback-Formulare bei Canon in Tiperary, Irland, angekommen sind. Für die EOS 40d gibt's 150 Euronen, für das beiliegende Kitobjektiv 50 Euronen und für die 300'er Teletüte nochmal 50€. Macht 250 Talers, das ist schon wieder das halbe nächste Objektiv ... winking smiley
Ach, und wo der neulich geschossene Buntpecht seine Nisthöhle im Baum hat hab ich jetzt auch rausgekriegt, muß da mal dringend mit dem Tele ein wenig rumstalken und schöne Bilders machen.

Dienstag, 13.05.2008 Weitwinkel...


...ist prinzipiell ne super-feine Sache. Deshalb bin ich heute auch mal spontan losgezogen und habe mir ein Weitwinkelobjektiv gekauft. Bei imaging-one habe ich ebenfalls vor Ort ein Tamron getestet und mich dann für das AT-X 124 AF pro DX (12-24mm f/4) vom Tokina entschieden.
Etwas ungewöhnlich ist die Wahl zwischen AF und MF aber alleine die im Lieferumfang enthaltene Gegenlichtblende ist schon eine kleine Augenweide (obwohl man natürlich nicht ein Objektiv nach der GLB's kaufen sollte... winking smiley ).
Objektivtechnisch bin icht jetzt für den Normalgebrauch gut ausgestattet - die nächsten Euronen werden dann endlich in Makroequipment investiert.
Neben den ganzen vielen Photoexperimenten und Studium von Fachlektüre (danke Elsni!) war ich in den letzten Tagen auf endlich mal wieder ausgiebig zum Angeln: Zielfisch Zander! Aber representative Ergebnisse blieben bis jetzt leider aus... winking smiley

Sonntag, 11.05.2008 wieder mal Nostalgisches - heute: der Feldmann


Eigentlich hatte ich den kleinen Kameraden rechts schon irgendwie abgeschrieben aber meine Mutter erwähnte neulich am Telefon sie hätte ihn auf dem Dachboden wieder gefunden: meinen Feldmann.
Das Feldmann schon fast 30 jahre alt ist sieht man ihm gar nicht an - die Brandspuren an den Füßen rufen neblige Erinnerungen mit einer Kerze hervor ... winking smiley. Muttis Waschmaschine hat ihn wieder ein ordentliches aussehen verliehen und die damals von ihr extra gehäkelte kleine Jacke hat auch noch alle Knöpfe dran. Fortan wird er vom Regal meines Arbeitszimmers aus ein wachsames Auge auf mich werfen.
Gekriegt habe ich den witzigen Hund mit dieser fies-gelb-gestreiften Mütze so im Alter von 3 oder 4 von guten Freunden unserer Familie, lt. meiner Mutter haben die sich damals im Treppenhaus hochgeschlichen und Weihnachtsgeschenke vor der Tür deponiert, SEK-mäßig gegen die Tür geschlagen und dann flink wie die Wiesel wieder runter...
Hallo Olli&Andi: neben den ganzen schönen Erinnerungen an die vielen Angelturns habe ich nun noch was Feines aus meiner Kinderzeit ... winking smiley

Mitwoch, 07.05.2008 ...introducing:crumpler pretty boy back pack XL


Jau, heute kam die heiß ersehnte Bestellung an: mein kleines Geschütz, eine Canon Powershot sx100 und der irgendwie am meisten erwartete Crumpler.
Auf dem Bild rechts nur zu erahnen: in dem edlen Teil steckt ebenfalls mein 15,4'' Noti hinten drinne. Die Verarbeitung macht einen sehr guten Eindruck und die Fächer lassen sich bequem per Klett verstellen. Für die kleine SX100 hatte ich mir ja letzte Woche schon einen mini Pretty Boy gegönnt - ebenfalls in diesem schönen oliv!
Ein paar Worte zur kleinen Powershot: gestochen scharfe Bilder (8mB, 3264x2448px) und eine wirklich durchdachte Menüführung. Das Drehrad ist auch gleichzeitig Joystick und nach einigen Versuchen kam ich auch dahinter dass der Blitz per Hand aufgeklappt werden muß... winking smiley Ansonsten hat die Cam nach den ersten paar Bildern im heimischen Arbeitszimmer einen sehr feinen Eindruck hinterlassen.
Einen Sucher gibt's nicht - dafür aber einen edlen 2,5'' LCD auf der Rückseite. Stromgier, Bildstabilisator(IS), Blende und Blitz sowie die ganzen anderen 10.000 Feinheiten werden demnächst mal ausgiebigst getestet! Somit wird meine gute alte Kodak CX7525 zu Experimentierzwecken freigegeben: Unterwasseraufnahmen beim Schnorcheln, unter den Modellheli kleben (Heli kommt demnächst wohl ... winking smiley ) usw...
Als absoluter Oberwitz hat sich der durchsichtig-blaue Kartenleser von Hama entpuppt: der ließt zwar alles aber so'n Teil mit lächerlichen 40cm-USB-Kabel zu verkaufen finde ich persönlich schon ein wenig beknackt. Egal, mein gutes altes Mutterschiff (Anfang 2004 gekauft!) hat so'n Multicardreader frontseitig eingebaut und (eben erst getestet... winking smiley ) kann die Extreme-III-CF aus der EOS lesen. Also wird der Kartenleser zum Noti-Equipment gepackt und gut is'!
Kleiner Gedanke am Rande: was soll eigentlich diese nervtötenden "...blah...USB-Gerät wurde erkannt und kann jetzt (ich lach' mich tot!) verwendet werden ...blah... Rechner muß neugestartet werden!"-Meldungen von XP? Das ignoriere ich seit Jahren und nie ist was passiert!

Nachtrag: bin ich froh dass ich kein DHL-Mann bin ... winking smiley Eben kam meine Extreme-III 8GB noch zur Haustüre rein - wird auch problemlos von der EOS sowie meinem Mutterschiff erkannt. Jetzt geht's aber ab nach Draussen - Kameras testen ... winking smiley

Dienstag, 06.05.2008 neue Hardware und endlich mal richtig viel Zeit


Seit letzem Donnerstag bin ich endlich stolzer Besitzer einer EOS 40D mit dem 17-85'er Kitobjektiv sowie einem oberendgeilem 70-300'er Teleobjektiv.Erste intensive Test sind auch schon gemacht worden: am Wochenende Fehmarn und Neubrandenburg. Und was soll ich sagen? Faszination pur!
Ich bin ganz froh dass ich doch mal in ein Geschäft gegangen bin und die 40D sowie die neue 450D in die Hand genommen habe. Mit der 450D wäre ich sicherlich nicht glücklich geworden, die 40D liegt mir einfach besser in der Hand.
Jetzt verstehe ich auch warum in so vielen Foren für die 40D geschwärmt wird und warum da Leute für die Haptik einer Kamera schwärmen - Leute, die Welt hat einen Canonfan mehr!Die Menüführung ist brilliant und nach den paar Tagen intensiver Tests brauche ich den Liveview nur noch zum Zeigen der Bilder. Als wirklich nützlich hat sich u.A. die Augenmuschel aus dem vielen Equipment von Didi bewährt.
Rechts zu sehen ist eine Waldmaus die ich mit dem Tele auf ca. 7m Entfernung geschossen habe. Diese Tiere sind sehr flink und halten vom Posen überhaupt nix - ein guter Test für den Autofocus.
Zusatzequipment wie z.B. ein Crumpler pretty boy pack XL ist ebenfalls im Zulauf, das nächste Objektiv wird ein Weitwinkel sein und danach endlich will ich mich intensiv der Makrophotografie widmen sowie Blitzlichtern und slaves und was das da alles gibt... Aber erst will die Cam beherrsch werden.
Ach ja, und richtig viel Zeit habe ich jetzt auch - seit dem 1.Mai bin ich ja nun auch endlich kein Soldat mehr ... winking smiley

Nachtrag: eben beim Gassigehen im Wald geschossen: ein Buntspecht, hoch im Baum und ca. 9m entfernt.
Da bei uns hier im Wald auch Kauze und andere interessante Tiere rumflattern werde ich das edle Tele auch mal in der Abenddämmerung mit zum Gassi nehmen, da werden sicherlich noch interessante Bilder kommen.

Freitag, 21.03.2008 Mistwetter...


Wie dem rechts eingefügten Bild zu entnehmen ist vermittelt der vertraute Blick aus dem Arbeitszimmer heute mal wieder besonders den Eindruck eines bevorstehenden Wintereinbruches. Da ich soeben auch knapp 'ne halbe Stunde mit Linux draussen im Wald war und einer bösen Hagelattacke ausgesetzt war bin ich besonders dieser Meinung.
Wo verdammt bleibt der Sommer, wo die warmen Temperaturen ???
Und wo wir grade dabei sind: wo doppelt-verdammt bleibt spore ???
Ein kurzer Check des Internetwetterdienstes meines Vertrauens bringt auch den letzten Funken Hoffnung zum erlischen - so schnell soll das nicht besser werden.
Naja, wie dem auch sei war der Lars gestern Abend nun schon das dritte mal zum Java-Abend hier und wir haben wie die Male davor auch wieder höllischen Spaß gehabt. Überzeugungsarbeit wurde auch geleistet: ich habe ihm mal eines der meiner Meinung nach besten (Oo-)PHP-Bücher mitgegeben, PHP Design Patterns von Stephan Schmidt.
Besonders freue ich mich schon auf die (hoffentlich) wieder ins Haus stehenden Coder-Abende zu dritt da Elsni ja nun doch wieder in den Bereich von Lübeck zieht. Das werden dann sicherlich mehr Linuxabende, aber egal. Hoffentlich bei schönem Wetter mit Grillen, Erdnüssen und Bier ... winking smiley

Samstag, 09.02.2008 Nostalgie...kleine Zeitreise


Wer den mächstigsten aller move-Befehl der 68k-Prozessoren von Motorola kennt (nämlich diesen hier!) kennt wohl auch die Zeitscrift rechts.
Die Artikel haben an Spannung nichts eingebüßt, selbst nach so vielen Jahren (über 15) nicht. Da wird über den ATARI Falcon berichtet als wäre es Forschern gelungen mit einem Zehntel der Lichtgeschwindigkeit zu fliegen... einfach nur klasse! Die für damalige Verhältnisse revolutionäre Prozessortaktfrequenz von 16 MHz sowie der Arbeitsspeicher von bis zu 4mB waren halt einfach neue Meilensteine im Bereich der erschwingbaren Heimcomputer.
1992 war das Internet wie wir es kennen dank Tim Berners Lee junge 3 Jahre alt,JAVA noch in den Kinderschuhen, Microschuft feierte Windows 3.1 und die Obergrenze der Prozessoren lag so bei 100 MHz. Ein Jahr später kam Intels erster Pentium auf den Markt.
Aus diesen Zeiten habe ich noch etliche Zeitschriften wie das ATARI-Magazin (8 und 16bit), ST-Magazin und die 68000er und hin- und wieder lese ich mal so ein komplettes Magazin durch. Schmunzeln muß ich über die Preise: 2MB für die STE-Reihe kostete 138.- DM, 4MB schon stolze 275.- DM. Einbau läppische 48.- DM. Eine externe 48MB-Festplatte für die ST-Reihe 1298.- DM. Wer dann richtig Geld ausgeben wollte konnte sich einen ATARI TT mit 8mB RAM und 128mB Festplatte für 3888,00.- DM kaufen - ein passender 19'' Monochromemonitor dazu schlug nochmal mit 1888,00.- DM zu Buche... au weia!
Am witzigsten sind eindeutig die Spieletest (ja, gab's damals auch schon!). Heute muß man sich mit Pixelshadern, Pipes und Ähnlichem auskennen. Damals war eigentlich nur der verfügbare Speicher ausschlaggebend. Nur wenige Spiele waren für mind. 1MB RAM ausgelegt.

Freitag, 08.02.2008 fast wieder back


Der Schock sitzt immer noch verdammt fest in den Knochen und die Dinge sind auch nicht mehr so wie sie früher einmal waren. Morgen vor einem Monat ist mein Vater verstorben und das ganze Szenario hat sich in meinen Kopf eingebrannt wie noch nichts anderes zuvor. Mein Dank geht an dieser Stelle an all die lieben Menschen mit ihren aufbauenden Worten. Ein spzielles Dankeschön geht hiermit an Elsni und Lars für den wirklich schönen Nachruf.
Die SCJP-Zertifizierung rückt auch immer näher und neben einem gewissen Grundverständiss für gewisse Grundlagen der JAVA-Welt fehlt mir noch vor allem noch eins: Handlungssicherheit. Die Anfangs als pure Folter empfundene (scharfe) Typisierung hat sich dann doch als ganz wuppbar entpuppt - bei den Collections muß jedoch noch eindeutig experimentiert werden um die Sache mal vernünftig im Kopf ordnen zu können. Aber so langsam kommt der Kopf wieder in Wallung und der Forscherdrang kommt hoffentlich wieder - genau der Forscherdrang der mich im Alter von ungefähr elf Jahren dazu brachte dieses komische Buch was dem ATARI 800 XL beilag zur Hand zu nehmen, kleinen BASIC-Programme abzutippen und damit zu experimentieren.
Gestern haben Lars und ich auch unseren ersten offiziellen JAVA-Abend gemacht. Ergebnis: to be continued...

Sonntag, 06.01.2008 ccc...


...steht für Chaos Computer Club.
Diese haben Beiträge Ihres letzten Kongresses im Dezember 2007 in Berlin veröffentlicht. Die Filme sind unter www.ccc.de/updates/2008/congress-videos-24c3 als torrent-Dateien runterladbar.
Es ist jetzt kurz nach halb Zwei Uhr morgens und seit ca. 23:00 gucke ich mir oben genannte Beiträge an - vieles regt mich intensiv zum Nachdenken an, vieles ist auch einfach nur lustig. Als besonders empfehlenswert möchte ich hier mal den Jahresrückblick 2007 nennen.

Dienstag, 01.01.2008 happy new year...


...für jeden der das hier ließt! Frohes Neues!
In alter Gewohnheit auch ein schickes neues Label - wer meint da was zu erkennen was er irgendwo schon mal gesehen kann ja mal hier suchen - bei Google Earth sind sie allerdings schärfer zu erkennen.
Morgen geht der JAVA-Stress (endlich...?) wieder los, die Zertifizierung rückt auch immer näher - es bleibt also spannend.

Frische Änderungen (All) | Edit SideBar Zuletzt geändert am 01.02.2009 11:26 Uhr Seite Bearbeiten | Seitenhistorie
Powered by PmWiki